Museum Eckernförde 
Museum Eckernförde : Sonderausstellungen : Spielen, Spiele, Spielzeug
sonder 
ausstellung 

 

Kulturnetz SH

sonderausstellung

Spielen, Spiele, Spielzeug - womit Kinder in den letzten 150 Jahren gespielt haben

Spiele, Spielen, SpielzeugEine Spielzeugausstellung stößt angesichts der Fülle dessen, was es seit Jahrhunderten als Kinderspielzeug gab, schnell an ihre Grenzen, räumliche wie inhaltliche. Um nicht durch eine thematische Einschränkung - etwa nur Puppen oder Teddybären oder Autos oder Baukästen usw. - das Publikumsinteresse zu beschneiden, haben wir uns dafür entschieden, einige Facetten von Spielen und Spielzeug zusammen zu stellen, so, wie es der Zufall wollte. Zufall meint hier, dass wir nach einem Zeitungsaufruf mit der Bitte um freundliche Leihgaben aus den uns angebotenen Spielsachen eine Ausstellung zusammengestellt haben.

Herausgekommen ist eine thematische Aufgliederung der Spielsachen verschiedenster Herkunft, angefangen beim selbst gemachten Kartenspiel (aus der Zeit vor dem 1. Weltkrieg) über selbst gebastelte Autos und Militärfahrzeuge aus dem Jahre 1945 bis hin zum heißgeliebten Kuscheltier, dem Teddy, um dann mit dem Fernlenk-Auto der 70er Jahre und der Barbie-Puppe einen zeitlichen Abschluss zu finden. Die einzelnen Aspekte aber können nur angerissen werden, Vielfalt und Vielzahl lassen sich nur andeuten. Manche Bereiche, wie das heute teuer gehandelte Blechspielzeug, stellen wir nur exemplarisch aus. Anderes, etwa die Spielgeräte für das Spiel im Freien, konnten wir nur eingeschränkt einbeziehen, bei den Gesellschaftsspielen haben wir auf die gängigsten Spiele verzichtet zugunsten weniger bekannter. Dennoch ist für jeden etwas dabei, sei er sechs oder vierzig oder achtzig: Erinnerungen und Entdeckungen der eigenen Kindheit werden geweckt.

info

Laufzeit: 16. November 2002 bis 5. Januar 2003

Öffnungszeiten
: Di – Sa 14.30 – 17 Uhr, So 11 – 17 Uhr and Feiertagen 14 - 17 Uhr

24., 25., 31. Dezember und 1. Januar geschlossen.

Begleitende Veranstaltungen:

1.12, 7.12., 15.12. und 22.12.2002, jeweils 15.00 Uhr im Museum: Familiennachmittag; Ausstellungsbesuch, Geschichten ums Spielen und alte Spiele für Eltern mit Kindern oder Großeltern mit Enkeln
pro Familie 7,00 Euro (Voranmeldung erbeten)

11.12.2002, 19.00 Uhr, im Ausstellungsraum des Schleswig-Holsteinischen Künstlerhauses Eckernförde, Ottestraße 1:
Dr. Heinrich Mehl, Puppenspiel und Baukasten. Zur Kulturgeschichte von Spiel und Spielzeug. Diavortrag
Erwachsene 3,00 Euro, Schüler und Jugendliche unter 18 Jahren sowie Mitglieder des Museumsvereins Eckernförde 1 Euro - Die Eintrittskarte behält ihre Gültigkeit für einen Besuch der laufenden Spielzeug-Ausstellung bis 5.1.2003.



 

 
Museum Eckernförde DAS MUSEUM
Startseite
Leitbild
Informationen für Ihren Besuch
Vorträge
Kostümführungen
Neu im Museum
Veröffentlichungen
Geschichte
Museumsverein Eckernförde e. V.
AUSSTELLUNGEN
Sonderausstellungen
Stadtgeschichte
Leben damals
Das besondere Museumsstück

ARCHIVE
Carl Bössenroth-Archiv
Max Streckenbach-Archiv

Das Museum Eckernförde ist Mitglied im Deutschen Museumsbund und im Museumsverband Schleswig-Holstein und Hamburg und beteiligt sich an digiCULT.

Kontakt | Impressum

Die Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. © 1999-2013 Museumsverein Eckernförde e. V.