Museum Eckernförde 
Museum Eckernförde : Sonderausstellungen : Reinhold Rieckmann
sonder 
ausstellung 

 

Kulturnetz SH

sonderausstellung

Reinhold Rieckmann - Keramische Plastiken, Drucke

Der in Dissen bei Kassel lebende Keramiker Reinhold Rieckmann (*1942 in Hamburg) beschäftigt sich in seinem plastischen Werk mit dem Thema "Macht". Einzelne Werkgruppen tragen Titel wie "Wege zur Macht", "Unsicher Machtverhältnisse", "Gefangenschaft"...

Rieckmann hat dafür Formen entwickelt, die er in zahlreichen Varianten durchspielt: Rampen, Treppen, Throne, Zeichen der Erhöhung und der Unterwerfung, aber auch Zeichen der Anmaßung und der Vergänglichkeit.

Besonders die Gruppe der "Unsicheren Machtverhältnisse" basiert auf einer Grundform, die wie keine andere diesen Aspekt des (Un-) Gleichgewichts sprechend verbildlicht: die Kugel bzw. eine aus der Kugel entwickelte Form mit minimaler Standfläche. In die makellose und glatte, schwarz oder auch blau glasierte Oberfläche sind rechteckige Formen eingeschnitten - Stufen, Treppen, Absätze, Throne. Wer je diesen Hochsitz erobert, bewegt sich auf schwankendem Boden und kann jederzeit stürzen - könnte eine künstlerische Formulierung aktueller sein als diese? 18 seiner Arbeiten der Jahre 1995 bis 2002 werden in Eckernförde gezeigt.

Der zweite Teil der Ausstellung besteht aus 15 Drucken, genauer: Abdrucken von geborstenen, aussortierten Grabsteinen, die er als Fundstücke von Friedhöfen gerettet hat. Harald Kimpel schreibt im Katalog: "Die Oberflächen der Teilstücke werden mit blauer oder schwarzer Farbe auf Karton abgedruckt, seitenverkehrt darübergelegt ein weiterer Abzug auf Transparentpapier. So decken sich Schichten des Vergessens über das Sein, bis alles Gewesene nur noch als Erinnerungsfetzen durchscheint..."

info

Laufzeit: 23. März bis 4. Mai 2003

Öffnungszeiten: Di – Sa 14.30 – 17 Uhr, So 11 – 17 Uhr, feiertags 14.30 bis 17 Uhr

Begleitende Veranstaltungen:

Treffpunkt Museum: Kunst im Gespräch am 2. April 2003 um 18.00 Uhr mit Dagmar Rösner M.A.

Publikationen:

Katalog zur Wanderausstellung, 40 S., mit zahlr. sw- und Farbabb., Text von Harald Kimpel. (Kassel) 2002 (7,00 Euro zzgl. Porto)

Museumssammelblatt (DIN A4), 0,50 Euro



 

 
Museum Eckernförde DAS MUSEUM
Startseite
Leitbild
Informationen für Ihren Besuch
Vorträge
Kostümführungen
Neu im Museum
Veröffentlichungen
Geschichte
Museumsverein Eckernförde e. V.
AUSSTELLUNGEN
Sonderausstellungen
Stadtgeschichte
Leben damals
Das besondere Museumsstück

ARCHIVE
Carl Bössenroth-Archiv
Max Streckenbach-Archiv

Das Museum Eckernförde ist Mitglied im Deutschen Museumsbund und im Museumsverband Schleswig-Holstein und Hamburg und beteiligt sich an digiCULT.

Kontakt | Impressum

Die Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. © 1999-2013 Museumsverein Eckernförde e. V.