Museum Eckernförde 
Museum Eckernförde : Sonderausstellungen : Ines Büsing
sonder 
ausstellung 

 

Kulturnetz SH

sonderausstellung

Ines Büsing, Keramische Objekte

"Das Werk der Künstlerin Ines Büsing beruht auf einem minimalistischen Konzept, das gekennzeichnet ist durch die Beschränkung auf bestimmte geometrische Grundformen, bislang neben Kugelsegmenten besonders auch flache Kästen, durch eine Oberflächengestaltung mit Zeichen und geometrischen Mustern, durch eine serielle Herangehensweise und ein Grundrepertoire an Farben: Schwarz, Weiß, Blau und Gelb. Als Reaktion auf ästhetische Seherlebnisse, beeinflusst vor allem durch Architektur, Keramik und Kultur der Ureinwohner Mittelamerikas und des Südwestens der USA, geht es ihr um das Sichtbarmachen gestaltlicher Gesetzmäßigkeiten und Relationen. Ihre Arbeit entspricht Versuchsanordnungen, die sich auf verschiedene Weise mit den Verhältnissen von Fläche, Raum und Körper auseinandersetzen." (Regina Böker, Osnabrück)

Ines Büsing, 1949 in Marburg/Lahn geboren, studierte bei Robert Sturm und Detlef Crumbiegel in Fulda; sie lebt und arbeitet in Meppen.

 

info

Laufzeit: 14.September bis 26. Oktober 2003

Öffnungszeiten: Dienstag bis Samstag, 10 bis 12.30 Uhr und 14.30 bis 17 Uhr,
sonntags 11 bis 17 Uhr,
feiertags 14.30 bis 17 Uhr.


Publikationen:

Katalog: 10 Euro, Museumssammelblatt (DIN A4), 0,50 Euro

Begleitende Veranstaltungen:

Treffpunkt Museum: Kunst im Gespräch am 24. September um 15 Uhr mit Dagmar Rösner M.A.



 

 
Museum Eckernförde DAS MUSEUM
Startseite
Leitbild
Informationen für Ihren Besuch
Vorträge
Kostümführungen
Neu im Museum
Veröffentlichungen
Geschichte
Museumsverein Eckernförde e. V.
AUSSTELLUNGEN
Sonderausstellungen
Stadtgeschichte
Leben damals
Das besondere Museumsstück

ARCHIVE
Carl Bössenroth-Archiv
Max Streckenbach-Archiv

Das Museum Eckernförde ist Mitglied im Deutschen Museumsbund und im Museumsverband Schleswig-Holstein und Hamburg und beteiligt sich an digiCULT.

Kontakt | Impressum

Die Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. © 1999-2013 Museumsverein Eckernförde e. V.