Museum Eckernförde 
Museum Eckernförde : Sonderausstellungen : Herrenhäuser in Schwansen und im Dänischen Wohld
sonder 
ausstellung 

 

Kulturnetz SH

sonderausstellung

Herrenhäuser in Schwansen und im Dänischen Wohld in Malerei und Graphik des 18. und 19. Jahrhunderts

SaxtorfDie Landschaft um Eckernförde, der neben der Hüttener Harde die Landschaften Schwansen zwischen Eckernförder Bucht und Schlei sowie der Dänische Wohld zwischen Eckernförder Bucht und Kieler Förde zuzurechnen sind, ist reich an Zeugnissen der Adelskultur des 18. Jahrhunderts. Noch bis weit ins 19. Jahrhundert hinein wurden zahlreiche der vorhandenen Herrenhäuser adeliger Güter um- oder neu gebaut und haben sich, wenn auch vom Zahn der Zeit oder vom Zeitgeschmack angenagt, zumindest im Kern erhalten.

Über die Geschichte der Häuser und Güter haben viele Autoren geschrieben, so dass wir in den meisten Fällen umfassend informiert sind. Doch nur mit wenigen Ausnahmen haben sich diese Autoren näher mit den künstlerischen Darstellungen der Herrenhäuser befasst, die vielfach in Privatbesitz an Ort und Stelle verblieben sind. So entstand die Idee zu dieser Ausstellung. Auf Grund äußerer Umstände ergab es sich, dass die Darstellungen zu Knoop und Louisenlund innerhalb der Ausstellung einen Schwerpunkt bilden.

Die Zusammenstellung der für die Ausstellung ausgewählten und ausleihbaren Gemälde, Aquarelle, Zeichnungen und Graphiken ist dennoch repräsentativ und vermittelt einen Einblick in die schleswig-holsteinische Adelskultur jener Zeit aus einem eigenen Blickwinkel. Zudem lässt die Sicht auf die Künstlerinnen und Künstler – wie L. Strack, V. Wassner, C.D. Voigts, F. Thöming oder E. Krüger – , die zumeist im Auftrag, aber oft auch auf eigenen Antrieb hin den Herrenhäusern ein bildnerisches Denkmal setzen konnten, die Werke teilweise in einem anderen Licht erscheinen, als es die meist nur illustrativ eingesetzten Abbildungen in der Literatur vermögen.

Abbildung: Jacob Moritz Wagner, Das Herrenhaus in Saxtorf, 1835, Gouache, 11,5 x 17,2 cm, Privatbesitz (Foto: Göhler, Schleswig)

info

Laufzeit: 20. Juni bis 8. August 2004
 

Öffnungszeiten: Di - Sa 10 - 12.30 und 14.30 - 17 Uhr, So 11 - 17 Uhr, feiertags 14.30 - 17 Uhr

Publikationen:
Zur Ausstellung erscheinen ein farbig bebilderter Katalog (8,00 Euro zzgl. Porto) und ein Museums-Sammelblatt

Begleitende Veranstaltungen:
Treffpunkt Museum: Kunst im Gespräch mit Dagmar Rösner M.A. am 4. August um 15 Uhr im Museum

Führungen am 24. Juni, 21. Juli und 8. August jeweils um 15.00 Uhr

Bus-Exkursion am 22. Juli um 14.00 Uhr zum Herrenhaus Knoop (mit Führung)


 

 
Museum Eckernförde DAS MUSEUM
Startseite
Leitbild
Informationen für Ihren Besuch
Vorträge
Kostümführungen
Neu im Museum
Veröffentlichungen
Geschichte
Museumsverein Eckernförde e. V.
AUSSTELLUNGEN
Sonderausstellungen
Stadtgeschichte
Leben damals
Das besondere Museumsstück

ARCHIVE
Carl Bössenroth-Archiv
Max Streckenbach-Archiv

Das Museum Eckernförde ist Mitglied im Deutschen Museumsbund und im Museumsverband Schleswig-Holstein und Hamburg und beteiligt sich an digiCULT.

Kontakt | Impressum

Die Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. © 1999-2013 Museumsverein Eckernförde e. V.