Museum Eckernförde 
Museum Eckernförde : Sonderausstellungen : Uwe Löllmann – Feuerzeichen. Keramik aus dem Holzbrand.
sonder 
ausstellung 

 

sonderausstellung


Uwe Löllmann – Feuerzeichen. Keramik aus dem Holzbrand.

Mehrere Monate Arbeit mit dem Ton, Drehen, Aufbauen, Formen finden, dann sieben Tage den Anagama-(Einkammer-) Ofen befeuern, zu dritt oder mehr Personen, rund um die Uhr, mit wenig Schlaf und trotzdem voller Konzentration, schließlich zehn Tage Warten, Bangen und Hoffen, was die Flammenhölle preisgibt.

"Alles grau!", sagt Uwe Löllmann, Jg. 1955, als er nach dem Erkalten des Ofens durch die kleine Öffnung in die Kammer schaut. Was er danach herausholt, ist nicht mehr das, was er hineingestellt hat. Die großen und kleinen Stücke müssen gesäubert, geschliffen, poliert werden und geben erst dann ihre Schönheit, die sie im Feuer bei 1300° C gewonnen haben, frei. Für den Künstler ist das der Moment, wo er sich entscheiden muss, ob er das Ergebnis annimmt oder verwirft. Und das zwei Mal im Jahr.

Der Holzofen entwickelt beim Brand seine eigenen Gesetze, Hitzesog und Aschenflug sind nur mäßig steuerbar, allenfalls durch die Art des Einstellens der Objekte in den Ofen – Erfahrungswerte aus über zwanzig Jahren Selbständigkeit. Heraus kommen Gefäße mit Aschenanhaftungen, mit Glasurflüssen und farbigen Einsprengseln durch das Ausschmelzen von Quarzkörnchen und anderer Einschlüsse, mit Verformungen, manchmal auch Unbrauchbares.

Uwe Löllmann hat bei dem bekanntesten deutschen Holzbrandkeramiker, bei Horst Kerstan (+ 2005) in Kandern im Schwarzwald gelernt, hat dort seine erste Begegnung mit der traditionellen japanischen Keramik gehabt, die er später durch viele Reisen in die Zentren wie Bizen erweitern und verfeinern konnte. Seit 1984 lebt er auf dem Kapellenhof zwischen Hilzingen und Weiterdingen im Hegau, einer Landschaft vulkanischen Ursprungs, die das Feuer in sich hat.

Die Ausstellung in Eckernförde ist die erste nördlich der Elbe; sie zeigt 52 neue Arbeiten aus den letzten Bränden.

info

Eröffnung: 29. September 2007, 18.00 Uhr

Laufzeit:  30. September bis 28. Oktober 2007

Öffnungszeiten: Di – Sa 10 – 12.30 Uhr und 14.30 bis 17 Uhr, So 11 – 17 Uhr

Publikationen:
Zur Ausstellung erscheint ein Museums-Sammelblatt (0,50 Euro). Das Buch "Uwe Löllmann, Keramik / Ceramics, 2006" ist an der Museumskasse für 45 Euro, im Buchhandel oder über den Künstler zu beziehen.


 

 
Museum Eckernförde DAS MUSEUM
Startseite
Leitbild
Informationen für Ihren Besuch
Vorträge
Kostümführungen
Neu im Museum
Veröffentlichungen
Geschichte
Museumsverein Eckernförde e. V.
AUSSTELLUNGEN
Sonderausstellungen
Stadtgeschichte
Leben damals
Das besondere Museumsstück

ARCHIVE
Carl Bössenroth-Archiv
Max Streckenbach-Archiv

Das Museum Eckernförde ist Mitglied im Deutschen Museumsbund und im Museumsverband Schleswig-Holstein und Hamburg und beteiligt sich an digiCULT.

Kontakt | Impressum

Die Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. © 1999-2013 Museumsverein Eckernförde e. V.