Museum Eckernförde 
Museum Eckernförde : Sonderausstellungen : "unARTig" - Halbritters Tier- und Pflanzenwelt
sonder 
ausstellung 

 
UnARTig - Halbritter
"unARTig" - Halbritters Tier- und Pflanzenwelt (1975)

Anlass für diese Ausstellung mit rund 80 Tuschezeichnungen des 1978 verstorbenen Frankfurter Grafikers und Karikaturisten Kurt Halbritter (*1924) ist das Internationale Naturfilmfestival "Green Screen", das zum sechsten Mal vom 6. bis 10. September in Eckernförde stattfindet. (www.greenscreen-festival.de)

Die Zeichnungen des Künstlers, der für die Satire-Zeitschrift "pardon", die "Frankfurter Rundschau" und den "Vorwärts" arbeitete, sind allerdings alles andere als natürlich, im Gegenteil, sie entwickeln eine fiktive Welt, die sich im Untertitel des 1975 erschienenen Buches als "ein Beitrag zur Naturgeschichte für alle Schichten des Volkes" versteht.

Halbritter, der nach dem 2. Weltkrieg eine Ausbildung an der damaligen Offenbacher Werkkunstschule (heute Hochschule für Gestaltung) machte, zeichnet fantastische Mischwesen aus Gliedmaßen von Tieren und Menschen, von diesen besonders Hände und Füße, und kombiniert sie manchmal mit technischen oder auch Architektur-Elementen – erläuternd fügt er Kommentare, getarnt als "wissenschaftliche Klassifizierung" (Texte von Friedrich Bohne, dem ehem. Direktor des Wilhelm-Busch-Museums Hannover), hinzu, die gleichzeitig beschreibend und entlarvend sind:

"Domspatz, passer cathedralis. Ein leider nur noch seltener Vogel, ein Opfer der vernachlässigten Dombaukunst in unseren Landen. Doch wo immer noch ein alter Dom gen Himmel ragt, ist er zu finden. Seine Nistplätze sind die Wasserspeier, deren Abfluß er verstopft, um seine Brut vor dem Abtreiben zu bewahren. Gegenüber dem romanischen (passer romanus) oder dem Barockspatz (passer perversus) vorwiegend in nordischen Landen anzutreffen."

Wir zeigen diese Arbeiten als freundliche Leihgabe des Instituts für Stadtgeschichte Frankfurt am Main mit Genehmigung der Rechteinhaberin an den Werken des Künstlers, Frau Ulrike Painsi in Graz.

info

Laufzeit
5. September bis 21. Oktober 2012(Eröffnung am 4. September 2012 um 18.30 Uhr)


Öffnungszeiten
Di - Sa 10 bis 12.30 Uhr und 14.30 bis 17 Uhr, So 11 bis 17 Uhr

Am 3. Oktober 14.30 Uhr bis 17 Uhr, am 20. Oktober vormittags geschlossen, ab 14.30 Uhr Museumsfest
 
Publikationen
Ein Museumsblatt zum Preis von 0,50 Euro.
 

Begleitende Veranstaltungen:
Führungen am 13. und 25. September 2012, jeweils um 15.30 Uhr.

 

Förde Sparkasse 

 
Museum Eckernförde DAS MUSEUM
Startseite
Leitbild
Informationen für Ihren Besuch
Vorträge
Kostümführungen
Neu im Museum
Veröffentlichungen
Geschichte
Museumsverein Eckernförde e. V.
AUSSTELLUNGEN
Sonderausstellungen
Stadtgeschichte
Leben damals
Das besondere Museumsstück

ARCHIVE
Carl Bössenroth-Archiv
Max Streckenbach-Archiv

Das Museum Eckernförde ist Mitglied im Deutschen Museumsbund und im Museumsverband Schleswig-Holstein und Hamburg und beteiligt sich an digiCULT.

Kontakt | Impressum

Die Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. © 1999-2013 Museumsverein Eckernförde e. V.