Museum Eckernförde 
Museum Eckernförde : Sonderausstellungen : Ein Fest für die Sinne
sonder 
ausstellung 

 
Ein Fest für die Sinne
Ein Fest für die Sinne

Drei dänische und drei deutsche Keramikerinnen im Museum Eckernförde

Der keramischen Tradition des Museums folgend, zeigen wir in diesem Jahr zweimal moderne Keramik nacheinander. In der Ausstellung "Ein Fest für die Sinne", die vom 10. bis 27. Oktober zu sehen, präsentieren die Keramikerinnen Gefäßkeramik und figürliche Arbeiten aus ihrer aktuellen Produktion. Roswitha Winde-Pauls arbeitet mit Porzellan, das ihr eine ungestörte Konzentration auf Formen, Linienführung und Gliederung ermöglicht. Nina Lund zeigt u.a. Vasen, deren Gestaltung und Farbigkeit auf die Idee zurückgeht, nicht nur von Gefäßen essen zu können, sondern diese auch selbst zu essen.

Fest für die Sinne
Plakat zur Ausstellung
 

Susanne Juliette Koch beschäftigt sich mit Formen, die zu einem Bild werden und erst im Gebrauch wieder als Form in den Vordergrund rücken. Ein Fest für die Sinne ist für Susan Lange die Arbeit mit dem Ton, der zum Spielen einlädt und ihre Neugier an der Formgebung weckt. Gurli Elbækgaard arbeitet mit Gefäßformen, die sowohl Gebrauchsobjekte als auch Skulpturen sein können und sich an Naturformen orientieren. Eva Koj schließlich möchte Gegensätze in Einklang bringen und Prozesse bei der Bearbeitung des Tones – etwa Risse, Asymmetrien u.a. – sichtbar machen.

Exklusives Festessen für 24 Personen zum Ausstellungsauftakt

Statt einer Vernissage zur Keramik-Ausstellung "Ein Fest für die Sinne" findet am 9. Oktober ab 18 Uhr ein exklusives Festessen im Museum statt. Dieses Essen wird in Schüsseln und auf Tellern serviert, die von den Keramikerinnen Gurli Elbækgaard, Susan Lange, Nina Lund (DK) und Susanne Juliette Koch, Eva Koj, Roswitha Winde-Pauls (D) entworfen wurden.

Die Keramikerinnen haben sich mit dem Menü auseinandergesetzt und passend zu jedem Gericht das tragende Gefäß entworfen und erarbeitet. Gläser werden von Rotter-Glas Lübeck zu den Gedecken hergestellt, um das Bild zu vervollkommnen. So möchten alle Beteiligten die Sinne ansprechen und einen schönen Abend gestalten.

Es können 24 Gäste einen Platz bekommen. Das Essen kostet 30.00 Euro. Karten können ab sofort im Museum Eckernförde erworben werden. Vegetarier tragen sich bitte als solche in die Anmeldeliste beim Erwerb der Karte ein. Eine Anmeldung ist nur bei gleichzeitigem Kartenerwerb im Museum möglich.

info

Laufzeit

10. bis 27. Oktober 2013, Eröffnung am 9. Oktober 2013 im Rahmen eines Festessen (siehe unten links)


Öffnungszeiten

Dienstag - Samstag
10 - 12.30 Uhr und 14.30 - 17 Uhr

Sonntag
11 - 17 Uhr

feiertags
14.30 bis 17 Uhr

 
Publikationen

-

Begleitende Veranstaltungen

Festessen zur Ausstellungseröffnung am 9. Oktober 2013 (siehe links)

Förde Sparkasse 

 
Museum Eckernförde DAS MUSEUM
Startseite
Leitbild
Informationen für Ihren Besuch
Vorträge
Kostümführungen
Neu im Museum
Veröffentlichungen
Geschichte
Museumsverein Eckernförde e. V.
AUSSTELLUNGEN
Sonderausstellungen
Stadtgeschichte
Leben damals
Das besondere Museumsstück

ARCHIVE
Carl Bössenroth-Archiv
Max Streckenbach-Archiv

Das Museum Eckernförde ist Mitglied im Deutschen Museumsbund und im Museumsverband Schleswig-Holstein und Hamburg und beteiligt sich an digiCULT.

Kontakt | Impressum

Die Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. © 1999-2013 Museumsverein Eckernförde e. V.