Museum Eckernförde 
Museum Eckernförde : Neu im Museum
      das 
museum 

 

neu im museum

Zuckerstreuer aus der Eckernförder Fayence-Manufaktur

ZuckerstreuerVor kurzem konnten wir unsere kleine Sammlung von Eckernförder Fayencen um ein besonderes Stück erweitern: einen Zuckerstreuer mit floraler Scharffeuermalerei in Kobalt.
Zuckerstreuer der Eckernförder Manufaktur sind sehr selten anzutreffen. Sie sind ursprünglich keine Einzelstücke, sondern gehören zu sog. Ménagen (meist in Kombination mit zwei Kännchen für Essig und Öl sowie einem Senfgefäß), die leicht zerbrachen, weshalb die Einzelstücke oft voneinander getrennt wurden. Wir kennen keine Menage in Museumsbesitz, zu der dieses Stück passen könnte. Die Bemalung stammt von Johann Leihamer, der zu den bedeutendsten Fayencemalern seiner Zeit in Schleswig-Holstein zählte.

LeitersignaturZuckerstreuer, um 1765/66
Fayence, H. 16 cm, Durchmesser 6,4 cm
Scharffeuermalerei in Kobalt, auf der Unterseite unter der Glasur gemarkt:  O/E/B/L.

Die Kürzel der sog. "Leitersignatur" bedeuten:

O = Otte; E = Eckernförde; B = Buchwald; L = Johann Leihamer

Museum Eckernförde Inv. Nr. 2007/18
Erworben aus Privatbesitz

wegweiser

ZUCKERSTREUER

Raum 1.07, Bürgersaal, Abt. Fayencen
 

 

 
Museum Eckernförde DAS MUSEUM
Startseite
Leitbild
Informationen für Ihren Besuch
Vorträge
Kostümführungen
Neu im Museum
Veröffentlichungen
Geschichte
Museumsverein Eckernförde e. V.
AUSSTELLUNGEN
Sonderausstellungen
Stadtgeschichte
Leben damals
Das besondere Museumsstück

ARCHIVE
Carl Bössenroth-Archiv
Max Streckenbach-Archiv

Das Museum Eckernförde ist Mitglied im Deutschen Museumsbund und im Museumsverband Schleswig-Holstein und Hamburg und beteiligt sich an digiCULT.

Kontakt | Impressum

Die Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. © 1999-2013 Museumsverein Eckernförde e. V.