Landschaft und Licht. Meisterwerke der Jürgen und Maria Elisabeth Rasmus Stiftung

„In Weimar wehte eine frische Luft.“ So beschrieb es der aus der Nähe von Niebüll stammende Maler Hans Peter Feddersen, als er nach seinem Studienort befragt wurde. Zahlreiche schleswig-holsteinische Künstler gingen seit den 1870er Jahren bis ins 20. Jahrhundert hinein an die fortschrittliche Weimarer Kunstschule und schufen Gemälde, in denen die unmittelbare Auseinandersetzung mit der Natur im Mittelpunkt stand. Hans Peter Feddersen, Christian Rohlfs, Carl Arp und Hans Olde gehören zu den bedeutendsten Künstlern Schleswig-Holsteins an der Wende zur Moderne. Ihre vom Naturalismus und Impressionismus bis hin zum Expressionismus geprägte Malerei widmete sich den vielfältigen Erscheinungsformen der  Natur und erschloss Motive, die lange Zeit als nicht darstellungswürdig gegolten hatten.

Die stimmungshafte Darstellung von Landschaft und Licht prägte auch das Schaffen weiterer Weimarer Künstler wie Paul Baum, Karl Buchholz, Theodor Hagen oder Paul Tübbecke. Die Ausstellung zeigt Meisterwerke der Weimarer Malerschule aus der Jürgen und Maria Elisabeth Rasmus Stiftung.

Ausstellungseröffnung am Sonntag, 21. Juli 2024 um 11.30 Uhr

Datum/Zeit
Date(s) - 21/07/2024 - 20/10/2024
Ganztägig