Dem Himmel so nah. Volker Altenhof – Malerei

Im Juli 2018 unternahm der bei Eckernförde lebende Maler Volker Altenhof eine vierwöchige Reise in den Himalaya. Die vielfältigen Eindrücke wirken bis heute nach. Großformatige Gemälde, kleine Tafeln und Arbeiten auf Papier spiegeln das Landschaftserlebnis ebenso wie die Begegnung mit der fremden Kultur, mit (Klang-) Farben und Symbolen.

Die Ausstellung zum 70. Geburtstag Volker Altenhofs umfasst mehrere Bilderzyklen. Das majestätische Gebirge des Himalaya findet sich in seiner Serie „Ladakh“. In seinen teils großformatigen Gemälden zum Thema „Strömungen“ setzte sich der Künstler mit den für Religion und Kultur des Landes typischen Gebetsfahnen auseinander. Malereien mit geheimnisvoll wirkenden Zeichen beziehen sich formal auf die sogenannten Manisteine mit ihren im buddhistischen Glauben verankerten Gebetsformeln. Die kreisrunde Form und die durch jahrelange Benutzung schrundige Oberfläche von Trommeln fanden Eingang in die Serie „Klang“.

In der für ihn typischen Temperatechnik verwendete Volker Altenhof Farbpigmente, die er von seiner Reise mitbrachte. Tiefgründig und vielschichtig wie seine Technik, bearbeitete der Künstler seine visuellen und spirituellen Reiseerfahrungen.

Biografie und Einführung in die Ausstellung

Datum/Zeit
Date(s) - 25/10/2020 - 18/04/2021
0:00